Qualitativ bewertete Parameter


Folgende Parameter können mit CARDIOCODE gemessen werden:

  • Funktion der Aortenklappe
  • Besonderheiten der Anatomie der Klappe der Aorta in der Phase der Pressung
  • Besonderheiten der Anatomie der Klappe der Aorta in der Phase der vollen Öffnung
  • Lappigkeit der Aorta
  • Zustand der Elastizität der Aorta
  • Zustand der Aortenmündung
  • Stenose der großen Blutgefäße
  • Zustand der Kontraktionsfunktion der Kammerscheidewand
  • Zustand der Kontraktionsfunktion des Myokards
  • Zustand des venösen Kreislaufes
  • Zustand der Lungen-Funktion
  • Neurologisches Defizit aus einer Hirndurchblutungsstörung
  • Besonderheiden, die bei orthostatischer Probe entdeckt werden.
 

Wettbewerbsvorteile

Cardiocode Konventioneller Elektrokardiograph Echo-Kardiograph
Synchronen EKG- und Rheogramm Aufzeichnungen Nur EKG Aufzeichnung Ultraschall-Scanning-Basis
Aufzeichnung von EKG- und Rheogramm nur mit einer Elektrode Es ist erforderlich, mehrere Elektroden zu verwenden, um die Arbeit aller Kammern und Vorhöfe richtig bewerten zu können.  
Sieben volumenbezogene Parameter der Hämodynamik werden berechnet. Volumenbezogene Parameter der Hämodynamik werden nicht berechnet. Hämodynamische Parameter werden gemessen und die Morphologie von Herz- und Blutgefäβgeweben
In Ergänzung dazu: Diagnostik vom Neurologischen Defizit aus einer Hirndurchblutungsstörung, der Funktion des Aortenklappe, Herzmuskelfunktion und der Funktion der Herz- und Blutgefässe  Nur lineare Maβe in vier von zehn Phasen des Herzzyklus werden auf einer EKG-Kurve bestimmt; eine weitere Interpretation durch den Arzt ist erforderlich.  

Günstig.

Günstig.

Hohe Kosten. 
Mehrere Parameter werden gemessen. Weniger aussagefähig.  

 

Neue Möglichkeiten in der Diagnostik

Messparameter bei Cardiocode: Konventionelle 
  • SV (ml) - Blutschlagvolumen
  • MV(ml) - Minutenschlagvolumen
Herzschlagvolumen SV
  •  PV1 (ml) und PV2 (ml) sind zwei Blutvolumen, die ins Herz in zwei wichtigsten Phasen der Füllung eintreten;
  • PV3 und PV4 sind die Blutvolumen, die vom Herzen in den zwei wichtigsten Phasen des Auswurfes ausgeworfen werden.
  • PV5 (ml) – das Blutvolumen, das von der Aorta gepumpt wird. Das ist ein wichtiger Indikator für den Tonus der Aorta.
Das Minutenvolumen MV wird gemessen sowie die Morphologie vom Gewebe

Neue Diagnostikverfahren:

  • Diagnostik des Neurologischen Defizites, das bei einer Hirndurchblutungsstörung auftritt
  • Kontrolle der Funktion der künstlichen Aortenklappe
  • Beurteilung der Elastizität der Aorta
  • Beurteilung der Kontraktion der Kammerscheidewand und Kammern, auch weiteren Parametern
 

 

 

 

Copyright 2013-2016 © Müller Medizinische Labormesstechnik Ges.m.b.H. firma@muellerwien.at Impressum