Aortenklappe


Funktion der Aortenklappe

Punkt S ist ein Schlüsselpunkt im Mechanismus der Tätigkeit des Herzen und der Blutgefässe. Vor diesem Punkt wird der Druck in den Kammern erzeugt. Bei der Registrierung dieses Punktes beginnt der Prozess der Öffnung der Aortenklappe.

Dieser Prozess besteht aus zwei Phasen.

  • Phase 1 ist die Phase der Anspannung der Aortenklappe S-L.
  • Phase 2 ist die Phase der Öffnung der Aortenklappe L-j.

Am Anfang ist es erforderlich, das Rheogramm vor dem Zeitpunkt S visuell zu bewerten. Der Druck in der Aorta in der Norm soll bis zum Zeitpunkt S nicht aufgebaut werden, weil die Aortenklappe geschlossen sein soll. Ist die Aortenklappe schwach geworden (bzw. eine Pathologie aufweist), so kann das Blut sogar zum Zeitpunkt der Kontraktion in die Aorta eintreten, was auf dem Rheogramm als ein Druckaufbau angezeigt wird. Im Ergebnis bekommt man einen erhöhten diastolischen Blutdruck in der Aorta.

 

Diagnostik der Funktion der Aortenklappe

Bei normaler Tätigkeit der Aortenklappe soll der Druck in der Aorta nach dem Zeitpunkt S bis zum Zeitpunkt L unverändert bleiben. Erst nach dem Zeitpunkt L wird die Klappe geöffnet, und es kommt zu einem steigenden Druckaufbau in der Aorta. Dies erfolgt bis zum Zeitpunkt j, wenn der Prozess der Öffnung der Klappe abgeschlossen wird. Dies kann man ausdrücklich registrieren, indem ein lokales Maximum auf der Rheogramm-Ableitung erster Ordnung identifiziert wird. Bei einer schwereren Pathologie kann der Druckaufbau sogar ab Zeitpunkt R bzw. sogar bevor festgestellt werden.

Die Funktion kann durch zwei Ursachen gestört werden.

  • Ursache 1: anatomische Änderungen an der Form der Aortenkappe;
  • Ursache 2: ein erhöhter Blutdruck im kleinen Kreislauf.
Diagnose Cardiocode Aortenklappe

Aufzeichnung mit Diagnose „Abschwächung der Aortenklappe“, die mit CARDIOCODE registriert wurde.

 

Copyright 2013-2016 © Müller Medizinische Labormesstechnik Ges.m.b.H. firma@muellerwien.at Impressum