Aktuelles


Gesetzmäßigkeit der Verbreitung der Wellen des arteriellen Blutdrucks

Am 31. August 2005 bekam die Gruppe der Wissenschaftler, die am Institut für chinesische Medizin tätig ist, eine Urkunde für die wissenschaftliche Entdeckung Nr. 290.

Die Wissenschaftler, die am Institut tätig sind, haben nach dreißig Jahren der Arbeit hervorragende Ergebnisse erzielt – sie haben die

wissenschaftliche Entdeckung Nr. 290 vom 31. August 2005
“Gesetzmäßigkeit der Verbreitung der Wellen des arteriellen Blutdrucks in den Blutgefäßen in den Bereichen der lokalen Steigerung der Impedanz”

registriert.

Der Erfolg ist um so bedeutender, denn diese Entdeckung erlaubt zum ersten Mal durch eine indirekte metrologische Methode den arteriellen Blutdruck zu messen. Diese Entdeckung ist gleichzeitig ein Paradox, denn kein elektronisches Blutdruckmessgerät kann zuverlässig die Werte des arteriellen Blutdrucks messen, sondern nur die Parameter, die diese Werte charakterisieren, die im Gerät mit dem Signal der Reaktion des Gefäßes auf das Zusammenpressen verglichen werden. Phantastische Leistung einer bescheidener Tätigkeit, die 30 Jahre lang gedauert hat!

Wissenschaftliche Forschungen

In diesem Teil wird die Information über unsere ersten Arbeiten, die zu unserer ersten Entdeckung – “Erscheinung der stabilen Interferenz der Wellen des arteriellen Blutdrucks im Okklusionsblutfluß”  führten, dargestellt. Diese Arbeit wurde im Jahr 1974 abgeschlossen. Sie hat gezeigt, dass die im Handel vorhandenen Geräte für die Messung des arteriellen Blutdrucks in wirklich nicht messen können. Heute ist dieses Problem immer noch aktuell.

Das Institut führt die wissenschaftliche Forschungsarbeit auf dem Gebiet der medizinisch-biologischen Forschungen und die Ausarbeitung der elektronischen medizinischen Geräten durch. Unter anderem wurde der Hämokardiograph für die Messung der hämodynamischen Charakteristika auf der Grundlage der Phasenanalyse des Herztätigkeitszyklus und für die Analyse der Myokardfunktion auf der Grundlage des Prinzips des Selbstregulierung ausgearbeitet. Diese Arbeit wurde nicht nur patentiert, sondern auch mit einer Urkunde über die wissenschaftliche Entdeckung Nr. 290 vom 31. August 2005 “Gesetzmäßigkeit der Verbreitung der Wellen des arteriellen Blutdrucks in den Blutgefäßen in den Bereichen der lokalen Steigerung der Impedanz” ausgezeichnet. Außerdem wurde ein Antrag auf die Registrierung der Entdeckung “Gesetzmäßigkeit der Abhängigkeit des Beginns der Generierung der Elektrokardiopotentials von der Elastizität der Aorta” gestellt. Es wurde auch ein Gerät für die Messung des arteriellen Blutdrucks aufgrund der Erscheinung der Interferenz der Wellen des arteriellen Blutdrucks ausgearbeitet.

Die langjährige Arbeit in der Forschung der medizinisch-biologischen Signale und in der Ausarbeitung der elektronischen Diagnostiksysteme ermöglichte nicht nur ein Autorenteam zu bilden, welches in der Lage ist, komplizierte wissenschaftliche Probleme während der fundamentalen Untersuchungen zu lösen, sondern auch den Kreis der Aufgaben zu bestimmen, deren Lösung in absehbarer Zeit die praktische Realisierung der Systemdiagnostik und der Behandlung der Menschen ermöglichen wird. Der von uns gewählte Weg, der bei der Diagnostik absolut alle Faktoren, die das funktionale Milieu und den Zustand des Organismus auf dem Niveau der makro- und mikroenergetischen Wechselwirkungen bestimmen, sowie ein adäquates Herangehen an die Therapie vereint, ist unserer Meinung nach ein richtiger Weg, der zum Erreichen der optimalen Ergebnisse bei der Behandlung von wirklich allen Erkrankungen, die bis zur heutigen Zeit als unheilbar galten, führt, was auch durch die praktischen Ergebnisse bestätigt wurde.

 In Zusammenarbeit mit dem Doktor Professor L.M. Garkawi (Rostow-am-Don) wurde ein “Periodensystem der Zustände des Organismus” erarbeitet. Dieses System ist ähnlich dem “Periodensystem der chemischen Elemente von D.I. Mendelejew” zusammengestellt. Das erarbeitete System basiert auf der Entdeckung â„– 158 (L.M. Garkawi, Je. B. Kwakina, 1975). Im Prozess der Untersuchung der Gefäße wurde noch eine Entdeckung gemacht, die die Prognostizierung der Verminderung der Gefäßelastizität im Frühstadium möglich macht. Es wurde das Gerät für die Analyse der Elastizität aller Gefäßniveaus und die Prognostizierung des Schlaganfalls konstruiert.

Das Buch- “Theoretical principles of heart cycle phase analysis” 

ISBN 978-3-937909-57-8

Buch Thumbnail

Die Besonderheit dieses Buches ist eine Beschreibung der Theorie der Herzzyklus-Phasenanalyse auf der Grundlage der neuen fundamentalen Entdeckung, wodurch der Blutstromkreislauf in den groβen Blutgefäβen erklärt wird.

Früher herrschte eine allgemeine Meinung, dass das Blut im Organismus unter den Verhältnissen der laminaren Strömung flieβt. Auf dieser Basis wurden verschiedene Theorien zur Tätigkeit des Herzens und der Blutgefässe aufgebaut. Dieses Herangehen konnte aber nicht alles erklären und stand im Widerspruch zu den Tatsachen. Die Verwendung der lückenhaften bzw. falschen Theorien verhinderte es, eine richtige methodologische Basis für weit verbreitete Diagnostikverfahren zu schaffen. In erster Linie wurde dadurch die Diagnostik auf der EKG-Basis betroffen. Es ergab sich folgendes: alle konventionellen Verfahren der nichtinvasiven Diagnostik des Herz-Kreislaufsystems können sogar heute eher als indikatorische, aber nicht als messtechnische Systeme klassifiziert werden.

Die von uns entwickelte Theorie der Suprafluidität der Blutströmung macht es zum ersten Mal möglich, die methodologisch unterstützten Kriterien der Diagnostik auf der EKG- und Rheo-Basis anzubieten. Das Verfahren der Phasenanalyse, das in diesem Buch beschrieben wird, ist der erste Schritt auf dem Wege zur Theorie der Differentiall-Diagnose der Tätigkeit des Herz-Kreislaufsystems. Und nur dieser erste Schritt schafft eine Voraussetzung dafür, Ursachen einer Pathologie in einer möglichst frühen Etappe identifizieren zu können.

Bis heute werden für alle Verfahren nur integrale Werte eingesetzt, was dazu führt, dass alle Erkrankungen ausschlieβlich Postfaktum diagnostiert werden. Die im o.g. Buch beschriebene Theorie macht es jetzt möglich, eine Entwicklung von pathologischen Prozessen zu prognostizieren, was früher absolut unmöglich war.

Wir hoffen, dass unsere Arbeit einen Beitrag zu einer weiteren Entwicklung und Vertiefung der Theorie im Bereich Kardiologie leisten kann, und wir möchten auch unsere Hoffnung zum Ausdruck bringen, dass diese Arbeit auch für die ärztliche Praxis von Bedeutung ist, so dass verschiedene Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems mit unterschiedlicher Symptomatik dadurch effektiv bekämpft werden können. 

Inhalt

Part I. Theory of hemodynamics and metrological support principles when measuring cardiovascular system phase parameters

1. State of electrocardiosignals research methodology

1.1. Conceptual issues of medicobiologic signals research methodology

1.2. Current methods for cardiovascular system investigation

1.3. Paradigm of hemodynamic parameters measurement in cardiology

1.4. Prospects of hemodynamics research based on electrocardiosignals

2. Methodology for electrocardiosignals research based on graphic mathematical differentiation 

2.1. Evaluation of medicobiological signals distortion during recording

2.2. About blood vessel sanguimotion conditions

2.3. Mathematical methods for determination of minute, stroke and phase volumes based on duration of cardiac cycle

2.4. Theorem of identification of cardiac cycle phase transition parameters

2.5. ECG phases representing the myocardium electric biopotential correlation with heart geometric shape variation

2.6. Delimitation of phases using the curve of first-order derivative for ECG when conducting mathematical differentiation

3. Criteria of hemodynamic parameters indirect measurement error evaluation using the elaborated method 

3.1. General state of metrological support of indirect methods for hemodynamic parameters measurement

3.2. Sources of cardiac cycle phase transition parameters measurement errors occurring during ECG recording

3.3. Estimation of hemodynamic parameter measurement errors using the elaborated method

4. ECG recording using Cardiocode-1. Criteria of phases registered on first-order derivative curve in automatic mode

4.1. Making the patient ready for ECG recording

4.2. Setting the electrodes for ECG recording. Distinguishing features of single-channel ECG trace recorded using Cardiocode as compared with standard multi-channel ECG trace

4.3. Near-ideal ECG trace

4.4. Determination of phases based on ECG trace first-order derivative

5. Clinical practice of dynamics investigation on basis of ECG mathematical graphical differentiation

5.1. Volumetric parameters of hemodynamics measured by instruments

5.2. Investigation of boundaries of physiological norm of cardiovascular system hemodynamics. Self-regulation of normal values of hemodynamic parameters

5.3. Research of cardiovascular system parameters with pathology in some cardiac cycle phases

5.4. Orthostatic test

6. ECG and rheogram recording using Cardiocode-2

6.1. Electrodes arrangement procedure

6.2. Rheogram phase characteristic

7. Diagnostics through synchronous recording of ECG trace and rheogram

7.1. ECG and rheogram interrelations used for diagnostics purposes

7.2. Cardiovascular system functions which can be assessed using Cardiocode-2

8. Updating of cardiovascular system pathologic behavior theory based on cardiac cycle phases analysis data

8.1. Common initial conditions for pathology progress. Malfunction of intermembrane transport of biochemical elements

8.2. Thrombosis development

Part II. Atlas for functional diagnostics based on cardiac cycle analysis (ECG trace + rheogram)

9. Practical diagnostics

9.1. Relatively normal functioning of cardiovascular system

9.2. Comparison analysis of diagnostics data: heart cycle phase analysis method data against classical multi-channel ECG registration data

9.3. Comparative analysis of cardiovascular system diagnostics against background of lung diseases

10. Some special cases from practice

10.1. Phase analysis data obtained during pre-stroke & stroke periods and resuscitation & after-therapy periods

10.2. Another case of phase analysis data: stroke successfully avoided

10.3. Data of phase analysis of patient with implanted heart pacemaker

10.4. Data of phase analysis of patients with implanted artificial aortic valve and artificial ascending aorta

11. Phytotherapy of heart diseases

11.1. Case of cardiac abnormalities: weak function of heart muscle, manifestations of cardiac insufficiency

11.2. Herbal medicines recommended against heartbeats attacks

11.3. Herbal medicines used to eliminate edema caused by cardiac insufficiency

11.4. Traditional phytotherapy medicines used for relieving pains in heart area under angina pectoris

11.5. Recommendations: how to prevent angina pectoris attacks

11.6. Herbal teas in therapy of arrhythmia

11.7. Phytotherapy against heartbeats accompanied by edema

11.8. Under heartbeats induced by nervous system

11.9. Under heartbeats accompanied by insomnia

11.10. Under tachycardia

11.11. Under post-infarction conditions

11.12. Under microinfarctation

11.13. Under coronary insufficiency (CHD)

11.14. Under heart arrhythmia

11.15. Under extrasystole accompanied by hypotension

11.16. Persons suffering from coronary heart disease (CHD) with normal arterial pressure

11.17. General recommendations for diet management under any cardiac diseases

Conclusion

Bibliography

 

Copyright 2010-2014 © Müller Medizinische Labormesstechnik Ges.m.b.H. firma@muellerwien.at Impressum